Science Slam: Bühne statt Hörsaal!

Ein Science Slam ist, genau wie das Vorbild ‚Poetry Slam‘, ein Wettstreit im Präsentieren der eigenen Arbeit. Hier stellen sich aber nicht SchriftstellerInnen mit selbst geschriebenen Texten auf die Bühne, sondern junge WissenschaftlerInnen versuchen in wenigen Minuten, das Publikum von ihrem Thema zu begeistern. Statt im kahlen Hörsaal berichten sie beim Science Slam in gemütlicher Lokal-Atmosphäre über aktuelle Forschungsthemen.

Wichtig ist dabei nicht nur das Thema – sondern vor allem auch die Art der Präsentation. Nur wer komplexe Themen wirklich verständlich vermittelt und dabei auch noch pointiert und unterhaltsam ist, kann beim Publikum punkten. Nach 6 Minuten werden die Kandidaten mit leiser Musikeinspielung sanft darauf hingewiesen, bald zum Ende zu kommen. Nach 8 Minuten wird die Musik dann voll aufgedreht…

Am Ende bewertet das Publikum in einem Saalvoting, wer das packendste Thema, die verständlichste Rhetorik und die unterhaltsamste Präsentation auf die Bühne gebracht hat. Der Siegerin oder dem Sieger wird die Science Slam-Medaille umgehängt und der Abend kann mit angeregten Diskussionen mit und über die Kandidaten und ihre Forschungsthemen ausklingen.

Bernhard Weingartner

Bernhard Weingartner ist der Initiator und Moderator der Science Slams in ganz Österreich. Der Physiker lehrt Wissenschaftskommunikation an der TU Wien und der UAK Wien, coacht Lehrende an Universitäten, Schulen und im Bereich der aufsuchenen Jugendarbeit, schreibt populärwissenschaftliche Bücher, hält regelmäßig Vorträge zu aktuellen naturwissenschaftlichen Themen und leitet das Projekt physikmobil.at zur Nachwuchsförderung im öffentlichen Raum. In seiner Freizeit baut er Alltagsschrott zu Demoexperimenten um und inszeniert ab und zu (fast biblische) Wunder.

 

Auswahl von Presseberichten:

presse presse

presse

presse

presse presse
presse presse
presse presse
presse presse
LNF2012 LNF2012
presse presse